Wir über uns

Edeltraud

Edeltraud Schnall

Pflegedienstleitung
seit 2000 beim Josefiverein

„Der Josefiverein ist eine Einrichtung von den Kößlarnern - für die Kößlarner. Unser Anspruch ist: Allen Pflegebedürftigen im Ort und den umliegenden Dörfern eine bestmögliche Versorgung zu bieten, damit sie so lange wie möglich im eigenen Zuhause bleiben können. Wir haben kurze Wege, da bleibt mehr Zeit für den Patienten. Zusammen mit den Betroffenen und ihren Angehörigen finden wir individuelle Angebote zur Unterstützung.

Gute Pflege beansprucht die Pflegenden körperlich, psychisch und sozial. Ein gutes Gegengewicht aus Freizeit, Erholung und Familienleben ist daher sehr wichtig. Unsere pflegenden Angehörigen können sich von uns Entlastung holen über stundenweise Betreuung, die Tagesbetreuung oder Verhinderungspflege.

Genauso wichtig ist mir, dass es den Mitarbeitern des Josefivereins gut geht. Ich achte auf gute Vereinbarkeit der Einsatzzeiten mit Familie und Freizeit, dass man sich auf freie Tage verlassen kann. Wir arbeiten auch bewusst ohne zeitliche Vorgaben bei der Pflege. Nur so ist gewährleistet, dass die Pflegenden auf die Patienten und auch sich selber achten können.“

Sonja

Sonja Bürgermeister

seit 2004 beim Josefiverein

„Ich arbeite als Krankenschwester und Kinaesthetics-Trainerin* beim Josefiverein. Ein großer Teil der Pflege besteht darin, Menschen, die eingeschränkt sind, zu bewegen bzw. in ihrer eigenen Bewegung zu unterstützen. Meine Aufgabe als Kinaesthetics-Trainerin ist, die Patienten, die Angehörigen aber auch unser Team in körperlich schwierigen Situationen zu begleiten und gemeinsam den besten Weg zu finden um jemanden zu bewegen. Keiner muss hier heben, wir finden immer einen Weg, um noch vorhandene Ressourcen zu nutzen.

Wir sind ein eingespieltes Team, jeder hilft jedem. Und jeder wird nach seinen Interessen unterstüzt und eingesetzt.“

Eva

Eva Seyfried

seit 2000 beim Josefiverein

„Was mich antreibt sind in erster Linie der Respekt und die Liebe zu den Menschen. Es ist mein Anliegen, durch meine Arbeit einen Beitrag zu leisten, den alten Menschen in den ohnehin oft schwierigen Lebenssituationen zu helfen, Lebensqualität zu erhalten, zu verbessern oder aber auch neu wieder zu erlangen.

An meinem Arbeitgeber schätze ich, dass ich mein Wissen in allen gewünschten Fortbildungen erweitern darf und auch viel Freiraum habe, dieses Wissen in meiner täglichen Arbeit umzusetzen.“

Monika

Monika Plattner

seit 2001 beim Josefiverein

„Ich arbeite gerne beim Josefiverein weil ich hier meine Arbeit mit meinem Familienleben abstimmen kann. Wir können unseren Dienstplan selber schreiben und haben bei der Arbeit viele Freiheiten Neues auszuprobieren.

Patienten und Angehörige sind sehr zufrieden mit unserer Pflege und Beratung. Die wissen genau, dass sie sich auf uns verlassen können, so bekommen wir auch viel zurück.“

Andreas

Andreas Lang

seit 2013 beim Josefiverein

„Das Schöne an meinem Beruf ist, dass ich Menschen zu mehr Lebensqualität verhelfen kann. Durch meine Arbeit kann ich erreichen, dass beeinträchtigte Personen so lange wie möglich daheim ihren gewohnten Alltag leben können, ihre Fähigkeiten unterstützen und da helfen wo es nicht mehr geht.

Beim Josefiverein ist schön, dass das Team so gut zusammenarbeitet. Wir besprechen uns häufig und versuchen voneinander zu lernen um miteinander den optimalen Weg für unsere Patienten zu finden.“

Pflegeleitbild

Als Mitarbeiter der Ambulanten Krankenpflegestation - Josefiverein Kößlarn e.V.- pflegen wir nach dem Grundauftrag der katholischen Kirche, dem wir uns verpflichtet fühlen. Dabei besteht unsere Aufgabe darin, den uns anvertrauten alten, kranken und behinderten Menschen eine umfangreiche pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung zukommen zu lassen.

Weiterlesen …

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …